Mitten in der Nacht stehen Freunde des MTV Vorsfelde in Hannover bereit, um das Judo-Ass zu empfangen.

MTV-Judoka Giovanna Scoccimarro (zweite Reihe, links) holte mit dem deutschen Team die Bronzemedaille. Die Judokas feierten nach der Siegerehrung.

Wolfsburg/Hannover Viele Wolfsburger und den MTV Vorsfelde sowieso hatte es tags zuvor nicht mehr auf den Fernsehsesseln gehalten: Judo-Ass Giovanna Scoccimarro holte bei den Olympischen Spielen von Tokio in einem packenden Mixed-Team-Wettbewerb gegen die Niederlande Bronze. Tags drauf reisten die deutschen Judoka schon wieder Richtung Heimat. Der MTV Vorsfelde derweil beschloss, sein Golden-Bronze-Girl am Flughafen Hannover zu überraschen.

„Wir sind mächtig stolz auf unsere erste Teilnehmerin und gleich die erste Medaillengewinnerin bei Olympia. Und wie sie es verdient hat, hat sie eine Delegation ihres Heimatvereins MTV 1862 Vorsfelde zu Hause in Empfang genommen“, sagt Vereinschef Lutz Hilsberg zum Medaillen-Sieg. Er ergänzt: „Es ist ein großer Tag für unseren Verein und den Judo-Sport.“

Spontan waren Plakate gemalt worden, die Mitglieder hatten sich abgesprochen und waren abends in die Landeshauptstadt gestartet. Die frisch gebackene Bronze-Medaillen-Gewinnerin, die aus Ehra-Lessien stammt und jetzt in Hannover wohnt, staunte nicht schlecht und freute sich riesig über die gelungene Überraschung. Jetzt steht für das 23-jährige Judo-Ass erstmal ausschlafen und regenerieren an. Die Spiele in Japan finden unter strengsten Pandemie-Auflagen und ohne Zuschauer statt. Allerdings ist die Stimmung in Tokio in der ersten Olympia-Woche auch in der Bevölkerung immer besser geworden. Die Athleten verstehen es ohnehin, professionell mit der Lage umzugehen und besonders bei den Teamwettbewerben – wie es auch beim Judo zum Schluss mit den Mixed-Teams war, herrscht eine besondere Atmosphäre mit besonderem Mannschafts-Spirit.

Mit der Bronze-Medaille am Band
um den Hals kehrte Judo-Ass Giovanna Scoccimarro nach Hannover
zurück.

„Es ist ein großer Tag für unseren Verein und den Judo-Sport.“ – Lutz Hilsberg, Vorsitzender des MTV Vorsfelde zum Medaillen-Sieg

Für MTVerin Giovanna Scoccimarro ist der Heimatverein immer etwas Besonderes geblieben. Nach dem Sieg richtet sie ihr Augenmerk schon auf die nächsten Olympischen Spiele, die 2024 in Paris stattfinden sollen – das Ziel einer Einzelmedaille fest im Blick. Die MTVer allerdings sind jetzt schon riesig stolz auf ihre Olympionikin. Der Tenor bei den Mitgliedern: „So weit muss man erstmal kommen. Und dass Giovanna auch noch mit einer Medaille zurückkehrt – wow!“

Wolfsburger Nachrichten, Barbara Benstem, 03.08.2021