Stadtoldendorf. Zum Geburtstag ein schönes Geschenk für den Coach: Handball-Oberligist MTV Vorsfelde hat am Sonntagabend souverän beim TV Stadtoldendorf mit 34:26 (18:13) gewonnen. Damit bleibt der MTV auf Platz drei der Tabelle, vor dem direkten Nachbarn VfB Fallersleben.

Vor einer vollen Halle in Stadtoldendorf spielten sich die Vorfelder in einen Rausch, dominierten das Spiel ab der 20. Minute und gingen bereits zur Pause mit 18:13 in Führung. „Wir haben die Halle leiser gemacht und Frost reingebracht“, freute sich das Geburtstagskind, MTV-Coach Daniel Heimann. Wie aus einem Guss spielten die Gäste, und es passte einfach alles. Und das, obwohl die Trainingseinheiten nicht so gut besucht waren in dieser Woche, da es eine Erkältungswelle in den Vorsfelder Reihen gab.

Vor allem Yannik Schilling, der die Aufgabe hatte, den Stadtoldendorfer Spielmacher Milan Vuckovic zu decken, „hat eine super Regie in der Abwehr geführt“, lobte Heimann seinen Schützling. Vuckovic gelangen so nur sechs Feldtore. Auch das Wiedersehen mit dem alten Teamkollegen Ayke Donker brachte den MTV nicht aus der Ruhe, der Ex-Kamerad musste zudem auch früher unter die Dusche: Er bekam nach 51 Minuten die Rote Karte (drei Zeitstrafen).

Nach der Pause lief es noch besser für die Gäste, sie konnten sich Tor um Tor absetzen und den Vorsprung deutlich ausbauen. In den letzten zehn Minuten bekamen dann die Jüngsten ihre Einsätze. Kai Aselmann erzielte seinen ersten Saisontreffer und Cedrik Sievert warf gleich dreimal den Ball ins Tor. „Die hatten beide eine klare Aufgabe und die haben sie super umgesetzt“, lobte Heimann. Für ihn war der Sieg ein besonderes Geschenk, da er mit seiner Frau nicht feiern konnte. „Die Entbehrung, meinen Geburtstag nicht zu feiern, war für mich gar keine Frage – und es hat sich gelohnt.“

MTV: Weber, Krüger – Aselmann (1), Bransche, Frädermann (4), Hoffmann (6), Mbanefo (4), Nowak (9), Schilling (3), Schwarz, Sievert (4), Sperling, M.Thiele (3), J. Thiele. gef

Wolfsburger Allgemeine, Online, Seite 31, 01.11.2021