Verstärkung für den Kader: Thorben Günther (am Ball) und Marco Frerichs (kl. Bild r. mit seinem Bruder und Vorsfeldes Sportlichem Leiter André Frerichs) laufen bis zum Saisonende für den MTV auf.
Verstärkung für den Kader: Thorben Günther (am Ball) und Marco Frerichs (kl. Bild r. mit seinem Bruder und Vorsfeldes Sportlichem Leiter André Frerichs) laufen bis zum Saisonende für den MTV auf. © Roland Hermstein/Privat

Einer bleibt, einer kommt: Handball-Oberligist MTV Vorsfelde hat auf die jüngsten personellen Rückschläge reagiert.

Thorben Günther bleibt, Marco Frerichs kommt! Handball-Oberligist MTV Vorsfelde hat reagiert. Nach den Verletzungen von Jakob Nowak (Knorpelschaden) und Janis Thiele (Muskelfaserriss im Oberschenkel) sowie dem Abgang von Lars Hoffmann (zum HSV Hannover) unterbricht Günther seine Handballpause bis zum Saisonende. Mit Marco Frerichs, der Bruder von Vorsfeldes Sportlichem Leiter André Frerichs, kommt bis zum Saisonende ein Eigengewächs zurück. Er spielte zuletzt für den Ligakonkurrenten VfB Fallersleben.

Seit 2011 war Marco Frerichs für den VfB am Start und kehrt nun in seine Heimat zurück. Er bekam zuletzt in Fallersleben auf wenig Einsatzzeiten. „Und die wird er hier mit Sicherheit erhalten. Er freut sich auch schon sehr darauf“, so André Frerichs über die Verpflichtung. „Er soll Kai Asselmann in den nächsten Wochen auf der Linksaußenposition den Rücken stärken.“

Frerichs wird beim MTV als Vertragsspieler eingesetzt werden und ist ab sofort spielberechtigt. „Wir haben die Entscheidung von Marco zu akzeptieren und werden es auch. Wir wünschen ihm alles Gute und sind natürlich aber auch sehr traurig darüber“, so Fallerslebens Sportlicher Leiter Uwe Wacker. „Wir haben gute Spieler auf dieser Außenposition und auch Ergänzungsspieler, natürlich ist es sehr schade mitten in der Saison zu wechseln.“

Günther kam für Vorsfelde bereits im jüngsten Heimspiel gegen den VfL Hameln zum Einsatz, fehlte aus privaten Gründen aber beim Spiel in Lehrte. Nach der letzten Saison verabschiedete sich der Rückraumspieler eigentlich von seinem Team, da er dem Bachelorstudium noch seinen Master in einer anderen Stadt folgen lassen wollte. Er ist in Magdeburg ansässig, sein Pass blieb aber nach wie vor in Vorsfelde. Am Samstag um 18.30 Uhr erwartet der MTV nun mit Günther und Marco Frerichs Spitzenreiter Sportfreunde Söhre.

Wolfsburger Allgemeine, Sportbuzzer, 09.02.2022, Kerstin Geffers