Neu beim MTV Vorsfelde: Cedric Sievert. © CHRISTIAN HANKE

Neuzugang für den MTV Vorsfelde: Der Handball-Oberligist verpflichtet den 19-jährigen Cedric Sievert aus Großenheidorn. Der entschied sich für Eberstädter, auch weil Teammanager André Frerichs schnell reagierte. 

Mit Cedric Sievert hat sich ein weiterer junger Spieler für die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde entschieden. Der 19 Jahre alte Rückraumrechte wechselt aus der Nachwuchsabteilung des Staffelkonkurrenten MTV Großenheidorn nach Vorsfelde und geht hier in sein erstes Herrenjahr.

Für das letzte A-Jugendjahr hatte sich der Großenheidorner Nachwuchs um Sievert eigentlich den Aufstieg in die Bundesliga auf die Fahne geschrieben. Aufgrund von Corona und dem damit hergehenden Saisonabbruch ist den Talenten diese Chance leider verwehrt geblieben. Handballerisch, aber vor allem beruflich, führt es den Linkshänder nun an die Aller. „Ich starte mein duales Studium bei Volkswagen und freue mich schon sehr auf die Zeit hier in Wolfsburg. Mit meiner Wohnung in Vorsfelde sind die Wege zur Arbeit und dann auch zum Training ideal“, fühlt sich der gebürtige Hannoveraner schon wohl im neuen Umfeld. „Wir haben hier eine wirklich junge Mannschaft zusammen und die ersten Tage mit den Jungs haben gezeigt, dass alle sehr engagiert und hungrig sind. Die Stimmung untereinander ist sehr gut und für mich geht es in dieser eingeschweißten Truppe darum mir möglichst viele Spielanteile zu erkämpfen, um persönlich in der Oberliga anzukommen.“

Ausschlaggebend für die Entscheidung pro Vorsfelde war für den Knapp-Zwei-Meter-Mann neben der jungen Mannschaft auch der Zeitpunkt der Kontaktaufnahme mit ihm. „Von meiner A-Jugendmannschaft gab es einen Zeitungsbericht, der auch Online erschienen ist und in dem geschrieben wurde, dass ich mich beruflich Richtung Wolfsburg orientiere. Noch nicht mal eine Stunde nach Veröffentlichung des Berichts klingelte mein Handy und André Frerichs war am anderen Ende. Das war schon sehr beeindruckend wie schnell dort gearbeitet wurde“, berichtet der 19-Jährige.

Der Teammanager hatte immer mal geschaut, weil der MTV einen jungen Spieler hinter Bert Hartfiel haben wollte, der aufgebaut werden sollte. Hartfiel ist inzwischen zum Ligakonkurrenten VfB Fallersleben gewechselt. „Als ich dann wusste, dass Cedric nach Wolfsburg zieht, habe ich mich intensiv bemüht, dann waren wir schnell auf eine Wellenlänge. Als Linkshänder und mit knapp zwei Metern bringt Cedi natürlich ideale Voraussetzungen mit. Seine handballerische Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen und ich bin mir sicher, dass er hier den nächsten Schritt machen wird“, freut sich auch Frerichs über seinen neuen Schützling. „Das Gesicht der Mannschaft hat sich in den letzten zwei bis drei Jahren stark verändert. Natürlich braucht das Team nach vielen Veränderungen erst mal Zeit sich finden – und die wollen wir den Jungs auch geben. Wenn es uns gelingt, den Kader in den nächsten Jahren zusammenzuhalten, werden wir noch viel Spaß mit dieser Mannschaft haben“, so Vorsfeldes Teammanager weiter, der aber auch nach einem Nachfolger für Hartfiel, der direkt weiterhelfen kann, Ausschau hält.

Auch MTV-Coach Daniel Heimann hat den Youngster bereits in sein Herz geschlossen: „Das ist ein guter Junge. Cedric passt ins Teamgefüge. Im Training lässt er nichts gefallen, geht dahin, wo es wehtut – und er hat eine ordentliche Klebe. Es macht Spaß ihm zuzugucken.“

Wolfsburger Allgemeine, Maik Schulze, 05.08.2021